?>

Cala Figuera – Ferienort mit Fischerdorf-Romantik

Weiße Häuser, türkisblaues Meer, grüne Feigenbäume und goldbraune Felsen – Cala Figuera bietet den perfekten Mix für einen Mallorca-Urlaub mit Fischerdorf-Romantik. Die pittoreske Ortschaft liegt an der Südostküste Mallorcas und empfängt Sie mit mediterraner Idylle in einer malerischen Bucht. 

Der Hafen von Cala Figuera liegt am Ende eines fjordartigen Meeresarmes, der sich wie ein „Y“ teilt und in zwei Arme auffächert. Flache Felsklippen rahmen die Meeresarme ein. Teilweise sind die Felsen von mediterraner Macchia überwuchert. Am Fischerhafen schlägt das Herz der Ortschaft, die sich ihren ursprünglichen Charme bis heute bewahrt hat.  

Abseits von Alltagslärm und Hektik verbringen Sie Ihren Urlaub in einem von zahlreichen Ferienhäusern auf Mallorca in der Gemeinde Cala Figuera. In den Meeresarmen gibt es keinen Wellengang und die Gebäude der Bootsbauer liegen direkt auf Meeresniveau. Die dunkelgrün getünchten Fensterläden und Tore der Bootshäuser bilden einen faszinierenden Kontrast zum strahlenden Weiß der Fassaden.  

Mallorca-Urlaub abseits der Touristenströme

Wenn Sie einen Mallorca-Urlaub fernab von lärmenden Strandbars, Shoppingmeilen und Diskotheken verbringen wollen, sind Sie in Cala Figuera goldrichtig. Auf den bebauten flachen Klippen der Meeresbuchten scheinen sich die mallorquinischen Häuser übereinander zu stapeln. In den terrassenartig angelegten Vorgärten wachsen Palmen, Olivenbäume und Pinien und überall leuchtet das frische Grün der Feigenbäume. Letztere gaben der Bucht und der Ortschaft ihren Namen, denn Cala Figuera bedeutet übersetzt nichts anderes als „Feigenbucht“.

Video: Cala Figuera - Das schönste Fischerdorf Mallorcas

Maritime Idylle am Hafen

Der Hafen von Cala Figuera liegt am Ende eines Meeresarmes, der stark an einen norwegischen Fjord erinnert. Auf dem Wasser dümpeln bunte Fischerboote und am Hafenkai sind Fischer damit beschäftigt, ihre Netze zu flicken oder zum Trocknen aufzuhängen. Eine andächtige Stille liegt über der Szenerie. Der Naturhafen wird von bewaldeten Klippen eingerahmt und an zugänglichen Uferregionen haben die Fischer ihre Bootsgaragen mit grün getünchten Toren gebaut.  

Rund ein Dutzend Restaurants und Cafés verteilen sich rund um das natürlich entstandene Hafenbecken und im Ortsgebiet. Dort haben Sie die Gelegenheit mallorquinische Spezialitäten wie „Arroz brut“ (Schmutziger Reis) oder das Nationalgericht „Frito mallorquín“ zu probieren. In allen Restaurants stehen frische Meeresfrüchte und verschiedene Fischgerichte auf der Speisekarte.  

Diskothek „MondBar“: Überbleibsel aus den 80ern

In den 1980er Jahren erlebte Cala Figuera einen touristischen Aufschwung. Vor allem junge Leute zog es in das Fischerdorf an der mallorquinischen Südostküste. Allerdings gelang es der Ortschaft nicht, sich dauerhaft als Ziel für den Massentourismus zu etablieren. Ein Überbleibsel aus dieser Epoche ist die kleine Diskothek „MondBar“, in der Cocktails serviert werden und sich feierwillige Urlauber auf der Open-Air-Tanzfläche vergnügen. Nach der Jahrtausendwende wurden viele Hotels in Cala Figuera wegen der ausbleibenden Besucher zurückgebaut. Davon profitieren heute Individualurlauber, die zwischen exklusiven Appartements und gut ausgestatteten Ferienhäusern auf Mallorca als Unterkunft wählen können.  

Steinstrand zum Schnorcheln

In Cala Figuera gibt es keine feinsandigen Strände, wie sie in Cala Millor, Alcúdia oder Can Picafort vorhanden sind. Dies ist ein Grund, weshalb es dem Fischerdorf nicht gelang, in die erste Liga der mallorquinischen Touristenzentren aufzusteigen. Die einzige Bademöglichkeit vor Ort ist ein kleiner Steinstrand, der über einen steilen Fußweg vom Hafen aus zu erreichen ist. Der Einstieg ins Wasser ist dank der felsigen Umgebung nicht ganz einfach, doch bietet das kristallklare Wasser ideale Möglichkeiten zum Schnorcheln. An den Felsen tummeln sich kleinen Fischschwärme und Hornkorallen krallen sich am steinigen Untergrund fest.  

Buchten und Strände in der Umgebung

In der Umgebung von Cala Figuera verteilen sich mehrere Badebuchten und Sandstrände an der Mittelmeerküste. Zu den Top-Adressen zählt die Badebucht Cala Santanyi, die nur vier Kilometer von Cala Figuera entfernt liegt. Der weiche Sandstrand fällt auf der gesamten Länge flach in das Meer ab, was besonders Familien mit Kindern zu schätzen wissen. Es gibt die Gelegenheit, einen Tauchkurs zu belegen und mit dem Tretboot auf dem Wasser herumzuschippern.

Weitere Badebuchten in der Umgebung von Cala Figuera sind die Cala Llombards, die Cala s'Almunia und die Cala Mondrago. Wie in vielen andere Buchten wird der Strand in der Cala Llombards von Felsklippen eingerahmt. In einer kleinen Strandbar werden leckere Cocktails gemixt und im weichen Sand stehen Sonnenschirme und Strandliegen zur Vermietung bereit. Die Cala Mondrago liegt nördlich von Cala Figuera in einem Naturschutzgebiet. Dort können Sie im Schatten uralter Steineichen ein Picknick abhalten, bevor Sie in das kristallklare Wasser am malerischen Strand springen.

Wir empfehlen Ihnen folgende Ferienhäuser in dieser Region:

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Mallorca. An der kontrastreichen Nord- oder der ruhigen Südküste, im Familienparadies der Bucht von Alcúdia oder im ursprünglichen Pollença. Wir bieten Ihnen ein exklusives Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf ganz Mallorca an.

Ausgewählte Unterkünfte auf Mallorca

Urlaubsplaner

Mallorca-Magazin

Ausflüge auf Mallorca

Mallorca-Shop