?>

Banyalbufar – idyllisches Bergdorf im Tramuntana-Gebirge

Umgeben von vier mittleren Bergen mit einer Höhe zwischen 300 und 950 m liegt das idyllische Bergdorf Banyalbufar in den Ausläufern des Tramuntana-Gebirges. Verstreut um den historischen Ortskern befinden sich zahlreiche Bauernhäuser, Gutshöfe und ehemalige Weingüter.  

Banyalbufar liegt auf halber Strecke an der Serpentinenstraße, die Andratx mit Valdemossa verbindet. Bis es im 19. Jahrhundert zum Ausbruch einer Reblaus-Plage auf Mallorca kam, war das Bergdorf ein wichtiges Weinanbaugebiet. Sogar das spanische Königshaus wurde mit edlen Tropfen aus dieser Bergregion beliefert. Die typischen Terrassenfelder prägen noch heute das Antlitz der Umgebung von Banyalbufar.  

Im Gegensatz zum trockenen Süden Mallorcas fallen an der Westküste der Baleareninsel das ganze Jahr hindurch Niederschläge. Statt Weinreben bauen die ortsansässigen Bauern hauptsächlich Tomaten, Auberginen und Paprika an. Bewässert werden die Anbaugebiete auf den ehemaligen Weinterrassen über ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, das noch aus maurischer Zeit stammt. 

Banyalbufars Wein-Vergangenheit: Hoflieferant der Könige

Im Mittelalter war Banyalbufar ein Hauptanbaugebiet für die geschätzten Malvasiertrauben. Aus ihnen wurde der gleichnamige Wein gekeltert, der so edel war, dass er sogar am Hof der Könige von Aragón getrunken wurde. Einst wurde auf den mehr als 2.000 Weinterrassen nahezu ausschließlich Wein angebaut, bis die Reblaus-Plage diesem Wirtschaftszweig ein Ende setzte. Alten Überlieferungen zufolge soll es unter anderem dem köstlichen Malvasier-Wein zu verdanken gewesen sein, dass König Jaume I. auszog, um die Baleareninsel von den Mauren zurückzuerobern.  

Pfarrkirche und Gutshof

Banyalbufar ist ein überschaubares Dorf, in dem keine 600 Einwohner leben. Im Zentrum des historischen Ortskerns erhebt sich die Pfarrkirche Esglesia de la Nativitat de Maria, die im 14. Jahrhundert im gotischen Stil errichtet wurde. Sie besteht aus dem Mittelschiff und mehreren Seitenschiffen. Gegenüber vom Gotteshaus befindet sich der Gutshof La Baronia mit einem historischen Ziehbrunnen im Innenhof. Wie die Kirche kann auch der Gutshof besichtigt werden.

Video: Banyalbufar

Restaurants im Ortskern

Im Verhältnis zur überschaubaren Größe gibt es in Banyalbufar eine ganze Reihe exzellenter Restaurants. Erstklassige mediterrane Gerichte werden Ihnen im „Son Tomás“ serviert. Der familiengeführte Gastronomiebetrieb wird im Michelin-Restaurantführer mit der Auszeichnung „Bib Gourmand“ geführt. Dieses Prädikat erhalten Restaurants, die „sorgfältig zubereitete und preiswerte Mahlzeiten“ anbieten.

Bodenständige mallorquinische Küche bietet das Restaurant „1661 Cuina“ an. Im Schatten uralter Olivenbäume lassen Sie sich kreative Gerichte von der Fischsuppe bis zum Ceviche vom Wolfsbarsch schmecken.

Auf frischen Fisch und Meeresfrüchte haben sich die Inhaber des Restaurants „C'an Paco“ spezialisiert. Vegetarier dürfen sich auf gegrillte Gemüseteller freuen. Anhänger der mallorquinischen Küche sollten unbedingt das Regionalgericht „Arroz Brut“ (schmutziger Reis) probieren. Das Familienrezept wurde seit Jahrhunderten nicht verändert. Bei „Arroz Brut“ handelt es sich um eine Brühe mit üppiger Fleischeinlage und Reis.

Torre des Verger: Der alte Wachturm

Im 16. Jahrhundert wurden die Ortschaften auf Mallorca häufig von Piratenübergriffen heimgesucht. Um den Plünderungen im Bergdorf Banyalbufar ein Ende zu setzen, wurde im Jahr 1579 der Wachturm Torre des Verger errichtet. Der Turm steht auf einem hohen Felsvorsprung im Tramuntana-Gebirge und scheint über dem Meer zu schweben. Der acht Meter hohe Wachturm verfügt über eine Plattform, die nach oben offen und durch eine Luke zugänglich ist. Die Schießscharten an der Landseite dienten zur Verteidigung des Turmes.  

Der Torre des Verger zählt aufgrund seiner spektakulären Lage an der Westküste Mallorcas zu den meistbesuchten Aussichtspunkten der Baleareninsel. Er erhebt sich an der Straße, die Banyalbufar mit dem Bergdorf Estellencs verbindet und ist über einen kurzen Wanderweg zu erreichen. Über eine innen liegende Treppe gelangen Sie zur Plattform im oberen Bereich. Von hier haben Sie eine grandiose Aussicht auf die Küste und die Berge der Serra de Tramuntana.  

Wandern zwischen Weinbergen und schroffen Felsen

Banyalbufar ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in der Küstenregion des Tramuntana-Gebirges. Wie die meisten Ferienhäuser auf Mallorca sind auch die Objekte im Gemeindegebiet komfortabel ausgestattet und optimal als Urlaubsunterkunft geeignet. Eine kurzweilige Wanderung führt vom Ortskern zum Port des Canonge. Sie durchqueren einen lichten Pinienwald, passieren Weinterrassen und kommen an bizarren Felsformationen vorbei. Fantastische Aussichten sind unterwegs garantiert. In Port des Canonge angekommen, können Sie den ortsansässigen Fischern beim Flicken ihrer Netze zuschauen und die bunten Fischerboote fotografieren.

Wir empfehlen Ihnen folgende Ferienhäuser in dieser Region:

Spannende und interessante Touren und Ausflüge:

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Mallorca. An der kontrastreichen Nord- oder der ruhigen Südküste, im Familienparadies der Bucht von Alcúdia oder im ursprünglichen Pollença. Wir bieten Ihnen ein exklusives Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf ganz Mallorca an.

Ausgewählte Unterkünfte auf Mallorca

Urlaubsplaner

Mallorca-Magazin

Ausflüge auf Mallorca

Mallorca-Shop