?>

Mekka für Klassik-Fans: Zum Chopin-Festival nach Valldemossa

Alljährlich im August wird das kleine Bergdorf Valldemossa zum Mekka für Anhänger klassischer Musik. Im Kreuzgang des Kartäuserklosters findet anlässlich des Chopin-Festivals ein Zyklus von Konzerten statt, die an das Schaffen des weltbekannten Komponisten Frédéric Chopin erinnern.

Das Chopin-Festival findet aus einem ganz bestimmten Grund in dem mallorquinischen Bergdorf statt.  

Klavierfestival mit internationalen Künstlern

Das Chopin-Festival ist eine Veranstaltung, bei der zahlreiche Klavierkonzerte aufgeführt werden. Das Event ist mittlerweile so bekannt, dass internationale Spitzenmusiker für das Festival engagiert werden können. Die Konzerte renommierter Klavierkünstler finden immer sonntags statt. Die Vorstellungen beginnen in den Abendstunden, in der Regel um 22:00 Uhr. Das Chopin-Festival hat sich länderübergreifend zu einem Top-Event der klassischen Musik entwickelt. Besucher aus ganz Europa finden sich im August auf der Baleareninsel ein, um den Klängen des großartigen polnischen Komponisten zu lauschen.  

Im Mittelpunkt des Chopin-Festivals stehen die Konzertabende mit international bekannten Pianisten und jungen Talenten. Die Besucher dürfen sich darüber hinaus auf ein Rahmenprogramm freuen, das alljährlich ganz im Zeichen der Kunst steht. Teilweise werden Ausstellungen mallorquinischer Maler oder Bildhauer organisiert. Chopin gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Romantik und die Rahmenveranstaltungen orientieren sich an der romantischen Botschaft des Komponisten, der sich zusammen mit seiner Lebensgefährtin George Sand einen Winter lang auf Mallorca aufhielt.  

Geburt des Festivals im Jahr 1930

Es ist einem Priester zu verdanken, dass mit dem Chopin-Festival das kulturelle Erbe des polnischen Komponisten auf Mallorca noch heute geehrt wird. Joan Maria Thomàs war im Jahr 1930 Organist in der Kathedrale von Palma. Er überzeugte damals namhafte Pianisten wie Pau Casals und Alfred Cortot, nach Valldemossa zu kommen und dort Stücke von Frédéric Chopin spielen.  

Bis 1936 fand das Festival jedes Jahr im Kartäuserkloster von Valldemossa statt. Der Spanische Bürgerkrieg setzte dem Event ein plötzliches Ende. Es sollte bis zum Jahr 1981 dauern, bis die Tradition von einigen mallorquinischen Künstlern wiederbelebt wurde. Seither findet das Chopin-Festival wieder hinter den altehrwürdigen Mauern des ehemaligen Klosters statt. Wenn Sie sich dieses Event der klassischen Musik nicht entgehen lassen wollen, buchen Sie im August eines der zahlreichen Ferienhäuser auf Mallorca in der Umgebung des Bergdorfes Valldemossa.  

Winter 1838/39: Chopins Aufenthalt auf Mallorca

Frédéric Chopin reiste im November 1838 mit seiner Lebensgefährtin, der Schriftstellerin George Sand, und deren Kindern nach Mallorca. Der Komponist war an Tuberkulose erkrankt und erhoffte sich eine Linderung seiner Leiden im milden Klima der Mittelmeerinsel. Am 9. November traf Chopin in Palma de Mallorca ein und mietete mit seiner Begleiterin eine Villa in der Nähe der Inselhauptstadt.  

Doch der Aufenthalt stand unter keinem guten Stern. Ärzte und Behörden waren alarmiert, als sie von der Lungenkrankheit Chopins erfuhren und am 15. Dezember musste die kleine Gruppe die Villa verlassen und in das ehemalige Kartäuserkloster in Valldemossa übersiedeln. Dort lebten Chopin und George Sand bis zum 11. Februar 1839 in der Zelle Nr. 4. Der Aufenthalt in der engen, kalten und feuchten Zelle bekam dem Komponisten nicht gut. Er zog sich eine Lungenentzündung zu und am 13. Februar verließen Chopin und seine Lebensgefährtin Mallorca wieder.  

Chopin-Museum im Kartäuserkloster

Das Ergebnis des Aufenthaltes Chopins auf Mallorca waren verschiedene Kompositionen, die in Valldemossa entstanden, darunter mehrere Preludien. In der legendären Zelle 4 steht noch heute das Pleyel-Klavier, das der Komponist eigens nach Mallorca bringen ließ. Auf diesem Instrument erklang erstmals das schwermütige „Regentropfen-Prélude“, gespielt vom Meister persönlich. Weitere Ausstellungsstücke können Sie in der Zelle 2 bewundern. Unter anderem werden Dokumente wie die Original-Mietverträge, Arztrechnungen und diverse Zahlungsbelege gezeigt.

Schriftstellerin George Sand, die damalige Lebensgefährtin von Chopin, verarbeitete ihre Eindrücke vom Aufenthalt in Valldemossa in ihrem Buch „Ein Winter auf Mallorca“. Sie beschreibt darin die ablehnende Haltung der Inselbewohner gegenüber dem unverheirateten Paar und äußert sich mit bissigem Spott über das anhaltend schlechte Wetter. Die Beziehung zwischen der Schriftstellerin und dem Komponisten endete im Jahr 1847 mit einer Trennung. Sollten Sie ein Ferienhaus auf Mallorca haben, lohnt es sich diesen Ort zu besuchn.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Mallorca. An der kontrastreichen Nord- oder der ruhigen Südküste, im Familienparadies der Bucht von Alcúdia oder im ursprünglichen Pollença. Wir bieten Ihnen ein exklusives Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf ganz Mallorca an.

Ausgewählte Unterkünfte auf Mallorca

Urlaubsplaner

Mallorca-Magazin

Ausflüge auf Mallorca

Mallorca-Shop