?>

Bloß keine Langeweile! - Mallorca-Tipps für schlechtes Wetter

Mallorca genießt einen Ruf als Sonneninsel. An durchschnittlich 300 Tagen im Jahr strahlt die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Kaum ein Urlauber macht sich bei diesen Voraussetzungen Gedanken über ein Schlechtwetterprogramm.  

Doch auch die sonnenverwöhnte Baleareninsel bleibt nicht von Regentagen verschont. Im Sommer sind sie extrem selten, im Frühjahr und Herbst steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Regenguss. Grund genug, sich Gedanken zu machen, wie man dem schlechten Wetter eine positive Seite abgewinnen kann. Wir geben Tipps für ein Mallorca-Freizeitprogramm an regnerischen Tagen.  

Eisenbahnromantik: Eine Fahrt mit dem Tren de Sóller

Nicht nur für Eisenbahnfans ist eine Fahrt mit dem Tren de Sóller ein unvergessliches Erlebnis in einem Ferienhaus-Urlaub auf Mallorca. Der als „Roter Blitz“ bezeichnete Zug fuhr im Jahr 1912 zum ersten Mal die Strecke von Palma de Mallorca nach Sóller. Die Waggons sind keine Nachbauten historischer Vorbilder, sondern Original-Exemplare vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Innenausstattung ist stilecht. Sogar die Art-déco-Leuchten an der Waggondecke sind keine Replikate.  

Einen guten halben Tag sollten Sie einplanen, wenn Sie mit dem „Roten Blitz“ von Palma nach Sóller fahren wollen. Sie durchqueren fantastische Naturlandschaften in der Serra de Tramuntana. Die Strecke führt durch 13 Tunnel und über das 52 m lange Viadukt Cinc-Ponts mit seinen fünf Rundbögen. Ein natürliches Hindernis ist die Bergregion Sierra de Alfàbia. Bis zur Passhöhe überwindet der historische Zug einen Unterschied von 200 Höhenmetern. Endstation ist in Sóller. Das Städtchen liegt im sogenannten „Tal des Goldes“.  

Shopping in den Malls

Ein Regentag eignet sich perfekt für eine Shopping-Tour in einer der großen Malls in der Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Ein Einkaufscenter, das keine Wünsche offen lässt, ist die Mega-Mall Fan Mallorca Shopping. 113 Geschäfte, ein Kino mit 4D-Technik und die Freizeitarena Dock 39 sorgen einen ganzen Tag lang für Shopping-Spaß und Unterhaltung. Der Einkaufstrempel öffnete im Jahr 2016 seine Tore für den Besucherverkehr. Neben bekannten Marken wie H&M, Mango, Decathlon und C&A betreibt der Mode-Discounter Primark in der Mall einen Flagship-Store.  

Einkaufszentrum Porto Pi

Am Hafen von Palma de Mallorca steht das Einkaufszentrum Porto Pi. Mit 140 Geschäften unter einem Dach ist es die größte Mall auf der Baleareninsel. Bekannte Marken wie der Schmuckhersteller Majorica, die französische Supermarktkette Carrefour sowie Modeunternehmen wie Springfield, Mango, Lacoste und Zara sind mit eigenen Filialen vor Ort. Hinzu kommen verschiedene spanische Spezialitätenrestaurants, in denen Ihnen landestypische Gerichte serviert werden.  

Mallorca Fashion Outlet

Wenn Sie eines der zahlreichen Ferienhäuser auf Mallorca nördlich von Palma gebucht haben, sollten Sie es nicht verpassen, an einem regnerischen Tag dem Mallorca Fashion Outlet einen Besuch abzustatten. Das Outlet wurde im Design eines kleinen mallorquinischen Dorfes gestaltet und empfängt Sie mit rund 50 Geschäften. Bekannte Markenhersteller bieten in eigenen Stores stark reduzierte Ware aus vergangenen Kollektionen an. Jeans-Spezialisten wie Mustang und Levi's sind ebenso vertreten wie der mallorquinische Schuhhersteller Camper und Sportausstatter Reebok. Nach der Shopping-Tour laden eine Kartbahn, ein Multiplex-Kino und eine Bowlingbahn zu einem unterhaltsamen Tagesausklang ein.  

Unter die Erde: Tropfsteinhöhlen auf Mallorca

Ein erstklassiges Schlechtwetterprogramm auf Mallorca ist der Besuch einer Tropfsteinhöhle. Die Baleareninsel hat einige derartige Attraktionen zu bieten. Zu den bekanntesten Tropfsteinhöhlen zählen die Drachenhöhlen Cuevas del Drac bei Porto Cristo. Neben riesigen Stalagmiten und Stalaktiten, die mit aufwändigen Lichtinstallationen in Szene gesetzt werden, befindet sich in der Höhle der größte unterirdische See Europas.  

Im Nordosten Mallorcas befindet sich die Cueva d’Artà. Die Tropfsteinhöhle liegt nur einen Steinwurf vom Städtchen Artà entfernt in der Gemeinde Capdepera. Einst war das unterirdische Labyrinth ein Piratenunterschlupf. Spätere Generationen verewigten sich mit Inschriften an den Höhlenwänden. Die einzelnen Grotten tragen einprägsame Namen wie „Saal der Säulenkönigin“ und „Paradies“. Der größte Stalagmit steht in der erstgenannten Felshöhle. Er hat eine Länge von 22 m und endet knapp unter der Höhlendecke.  

Die Cuevas del Hams ist ein Höhlensystem, das sich ebenfalls in der Nähe von Porto Cristo befindet. Wie in der benachbarten Drachenhöhle erstreckt sich tief im Fels ein unterirdischer See mit glasklarem Wasser. Da der Kupfer- und Eisenanteil in dieser Höhle sehr hoch ist, haben viele Tropfsteine eine rötliche Färbung. Cuevas del Hams kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden.  

Besuch der Kathedrale La Seu

Die Kathedrale La Seu ist das Wahrzeichen der Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Mit dem Bau der mächtigen, gotischen Kirche wurde im Jahr 1230 begonnen. Eine Besichtigung des Gotteshauses nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, denn das Bauwerk ist 110 m lang und bis zu 33 m breit. Hauptattraktion ist das riesige Rosettenfenster an der Ostseite, das einen Durchmesser von 12,55 m hat. An zwei Tagen im Jahr tritt ein faszinierendes Lichtphänomen auf, wenn die Sonne in einem bestimmten Winkel steht und die Strahlen auf das farbige Glas treffen. Fertiggestellt wurde die Kathedrale La Seu nach einer fast 400-jährigen Bauzeit im Jahr 1601.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser-Mallorca.de

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Mallorca. An der kontrastreichen Nord- oder der ruhigen Südküste, im Familienparadies der Bucht von Alcúdia oder im ursprünglichen Pollença. Wir bieten Ihnen ein exklusives Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf ganz Mallorca an.

Ausgewählte Unterkünfte auf Mallorca

Urlaubsplaner

Mallorca-Magazin

Ausflüge auf Mallorca

Mallorca-Shop